Einkommensrunde 2013

BBB: Das ist die richtige Einstellung!

„Den Worten des bayerischen Finanzministers ist kaum etwas hinzuzufügen“, so Rolf Habermann, Vorsitzender des Bayerischen Beamtenbundes (BBB) zu den heutigen Aussagen Dr. Markus Söders zum aktuellen Tarifgeschehen. „Das ist eine Einstellung ganz nach unserem Geschmack!“

 

Das Mindeste an Wertschätzung, was die gute Arbeit der Beschäftigten im öffentlichen Dienst erfordert hätte, wäre ein konstruktiver Verhandlungseinstieg gewesen. „Das hätte uns allen jegliche Warnstreiks ersparen können“, meint Habermann. So aber haben sich heute in Nürnberg knapp 3000 Beschäftigte zu einer zentralen Protestkundgebung zusammengefunden.

 

Dort haben sich auch – soweit es ihre Arbeitszeiten zuließen – zahlreiche Beamte solidarisch gezeigt. Der bayerische Finanzminister hat bereits im letzten Sommer klargestellt, dass der Tarifabschluss für die Länder auch auf verbeamtete Beschäftigte übertragen wird. „Dass er diese bundesweit einmalige Aussage heute wiederholt hat, begrüßen wir sehr“, so Habermann.

 

„Wir haben den Dialog gesucht, aber er wurde von der Verhandlungsführung der TdL verweigert“, beschwert sich der BBB-Chef. „Wir bedauern sehr, dass Bayern unter dem Dach der TdL die Hände gebunden sind. Die heutigen Aussagen Söders lassen uns vermuten, dass man auf bayerischer Ebene Lösungen um vieles schneller und leichter gefunden hätte.“

 

Nun ist es an der Verhandlungsführung, die Chance bei der nächsten Verhandlungsrunde am 7. März 2013 zu nutzen. „Für konstruktive Vorschläge stehen wir zur Verfügung“, stellt Habermann klar.

 

Presseinfo als Download (PDF) (212.71 KBytes)

Presseinfo als Download (Word) (177 KBytes)