BBB-Kreisausschussvorsitzende tagen in München

 

Der Einladung zur diesjährigen Tagung der Vorsitzenden der BBB-Kreisausschüsse in München waren gestern mehr als 40 Vorsitzende aus sämtlichen bayerischen Regierungsbezirken gefolgt. Geleitet wurde die Tagung vom stellvertretenden BBB-Vorsitzenden Rainer Nachtigall.

 

Auch sehr hochrangige Referenten konnten für die Tagung wieder gewonnen werden. Die neugewählte stellvertretende CSU-Fraktionsvorsitzende MdL Ingrid Heckner sowie ihr ganz aktuell gewählter Nachfolger im Amt des Vorsitzenden des Ausschusses für Fragen des öffentlichen Dienstes, MdL Tobias Reiß, referierten über die Beamtenpolitik aus Sicht des Bayerischen Landtages. Die Themen reichten dabei von der jüngsten Besoldungsanpassung über den Art. 6b Haushaltsgesetz (Sperre frei werdender Stellen), der Durchfallquote bei der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern, der unterhälftigen Teilzeit, der Lehrergesundheit, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis hin zur Nachwuchsgewinnung. Zu diesen Themen konnten die Kreisausschuss-Vorsitzenden ihre praktischen Erfahrungen einbringen.

 

BBB-Chef Rolf Habermann informierte über Aktuelles aus dem Dienst- und Besoldungsrecht und Dr. Alexander Schrader zeigte Lösungsmöglichkeiten in Bezug auf die Daseinsvorsorge für Beschäftigte im öffentlichen Dienst auf. Auch dazu entwickelten sich rege Diskussionen.