BBB fordert Umsetzung des Urteils auch bei Beamten und TV-L

TVöD: BAG kippt altersabhängige Staffelung von Urlaubstagen

Den jüngeren Arbeitnehmern im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen stehen pro Jahr bis zu vier Tage mehr Urlaub zu. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt erklärte am gestrigen Dienstag (20. März 2012) die altersabhängige Staffelung der Urlaubsdauer im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) für unwirksam (AZ: 9 AZR 529/10 (79.69 KBytes)). Damit haben alle im Bereich des TVöD Beschäftigen Anspruch auf 30 Tage Urlaub im Jahr.

 

Der BBB hat sich unmittelbar nach Bekanntwerden des BAG-Urteils an das Bayerische Staatsministerium der Finanzen gewandt und die sofortige Umsetzung dieser Entscheidung auch im Beamtenbereich und dem Bereich des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) eingefordert. Hier besteht eine entsprechende altersabhängige Urlaubsstaffelung.

 

Wir werden über die weitere Entwicklung berichten.

 

BBB-Infos vom 21.3.12 (66.03 KBytes)