Durchbruch für werdende Mütter im öffentlichen Dienst!

ELTERNZEIT kann für MUTTERSCHUTZ unterbrochen werden!

Auf Initiative des BBB können ab sofort werdende Mütter im öffentlichen Dienst, die während einer Elternzeit erneut schwanger geworden sind, diese Elternzeit vorzeitig beenden, um die Zeiten des Mutterschutzes – in der Regel sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt – in Anspruch zu nehmen. Das war bisher nicht der Fall.

 

Dadurch erhalten Beamtinnen während dieser Zeit einen Anspruch auf Besoldung, für Arbeitnehmerinnen entsteht ein Anspruch auf Mutterschaftsgeld sowie den entsprechenden Arbeitgeberzuschuss.

 

BBB-Infos vom 25.11.2011

Brief des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen (118.33 KBytes)