Einigung bei Tarifverhandlungen Kommunaler Nahverkehr Bayern

6,3 Prozent Plus und Verbesserungen bei der Arbeitszeit

Am 29. Mai 2012 haben die dbb tarifunion und der Kommunale Arbeitgeberverband Bayern (KAV Bayern) in den Tarifverhandlungen zum TV-N Bayern für die über 6.500 Beschäftigten im kommunalen Nahverkehr eine Einigung erreicht.

 

Die Einigung umfasst die folgenden Punkte:

 

  • Erhöhung der Tabellenentgelte in drei Stufenab dem 1. Juni 2012 um 3,5 Prozent

> ab dem 1. April 2013 um 1,4 Prozent sowie

> ab dem 1. November 2013 um weitere 1,4 Prozent

 

  • Laufzeit des Tarifvertrages bis zum 31. Mai 2014 (24 Monate)
  • Dynamisierung der Schicht- und Wechselschichtzulagen entsprechend der Erhöhung der Tabellenentgelte
  • Der Jahresurlaub für alle Beschäftigten soll zukünftig auf 29 bzw. 30 Tage erhöht werden.
  • Die Vorbereitungs- und Abschlusszeiten werden ab dem 1. Oktober 2012 mit einer Zeitaufwandspauschale in Höhe von 10 Minuten pro Dienstschicht aus der tatsächlichen individuellen Entgeltstufe der jeweiligen Entgeltgruppe vergütet.
  • Geteilte Dienste werden ab dem 1. Oktober 2012 bei einer Unterbrechung von mehr als 120 Minuten mit einer Pauschale in Höhe von 3,00 Euro entschädigt.
  • Die Vertretungszulage für die vorübergehende Übernahme höherwertiger Tätigkeiten wird ab einer Ausübung von 16 zusammenhängenden Arbeitstagen gewährt
  • Nachtarbeitsstunden, die nicht den Umfang von jeweils 110 Stunden bis zur Grenze von 440 Stunden erreichen, werden in das nächste Kalenderjahr übertragen
  • Eine Abschmelzung des Mindestsicherungsbetrages nach § 23 Abs. 12 Nr. 5 TV-N Bayern erfolgt für das Jahr 2013 synchron zur Erhöhung der Tabellenentgelte zum 1. April 2013 in einer Höhe von 35,00 Euro. Für das Jahr 2014 erfolgt die Abschmelzung in Höhe von 35,00 Euro zum 1. Januar 2014.

 

Eine Einigung konnte ebenfalls in Bezug auf die geforderte Berufsunfähigkeitsversicherung gefunden werden. Das Thema wird nach Abschluss der Tarifverhandlungen zum demographischen Wandel im Nahverkehr auf Bundesebene zwischen der dbb tarifunion und dem KAV Bayern für den Geltungsbereich des TV-N Bayern verhandelt.

 

„Nach dem gelungenen Auftakttermin ist das Ergebnis der heutigen Verhandlungen ausdrücklich zu begrüßen. Neben einer linearen Erhöhung, die unserer Forderung entspricht, konnte eine deutliche Verbesserung bei den Arbeitszeitfragen sowie eine Einigung im Hinblick auf die Berufsunfähigkeitsversicherung erreicht werden“, so Thomas Gelling, Verhandlungsführer und Stellvertretender Vorsitzender der dbb tarifunion. „Wir betrachten die Zugeständnisse der Arbeitgeber in punkto Arbeitszeit als einen ersten Schritt in die richtige Richtung, den es in der nächsten Tarifrunde 2014 weiter auszubauen gilt“.