BBB im Gespräch mit Sozialministerin Christine Haderthauer

Haderthauer_Habermann_21.02.2013

 

Mit der Bayerischen Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, Christine Haderthauer, ist BBB-Vorsitzender Rolf Habermann am 21.02.2013 zu einem Meinungsaustausch zusammengetroffen. Schwerpunkt des Gesprächs war die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

 

Der BBB hat das Gespräch zum Anlass genommen, seine Positionen zu dieser Thematik darzulegen. Große Übereinstimmung bestand bei der Notwendigkeit von Maßnahmen zum Wiedereinstieg von Beschäftigten nach einer Familienphase. Sozialministerin Haderthauer verwies hier auf die von ihr geförderten Projekte für Berufsrückkehrerinnen. In diesem Zusammenhang wurde auch auf die Notwendigkeit des Ausbaus von Telearbeitsplätzen eingegangen. Auch aus Sicht der Sozialministerin stellt diese Arbeitsplatzform eine effektive Möglichkeit dar, Beruf und Familie besser zu vereinbaren.

 

Erörtert wurde auch die Problematik der Pflege von nahen Angehörigen und die damit verbundene Doppelbelastung im Beruf. Einig war man sich, dass hier sowohl für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes als auch der Privatwirtschaft effektive Regelungen notwendig sind.