BBB-Vorsitzender Rolf Habermann begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten Münchner Schulung des Bayerischen Beamtenbundes zur neuen Entgeltordnung

Bei der ersten Münchner Schulung des Bayerischen Beamtenbundes zur neuen Entgeltordnung begrüßte BBB-Vorsitzender Rolf Habermann am 30. Mai die Schulungsteilnehmerinnen und -teilnehmer in der Geschäftsstelle des BBB.

 

Für den Bereich des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) ist mit Wirkung vom 1. Januar 2012 eine neue Entgeltordnung in Kraft getreten. Damit sind die Tätigkeiten und Berufe im öffentlichen Dienst der Länder nunmehr unmittelbar den 15 Entgeltgruppen des TV-L zugeordnet. Wenngleich das neue Recht im Vergleich zur bisherigen Rechtslage übersichtlicher, anwenderfreundlicher und in bestimmten Eingruppierungsabschnitten schlanker gestaltet ist, ist dessen Anwendung nicht immer einfach. Gerade Personalratsmitglieder sind aber auf eingehende Kenntnisse dieser Materie für ihre tägliche Arbeit angewiesen. Der BBB führt deshalb mehrere Schulungen zur Thematik „TV-L 2012 Die bereinigte Entgeltordnung – das müssen Sie jetzt beachten“ in München und Nürnberg durch.

 

Habermann wies auf die Bedeutung der neuen Entgeltordnung, der jahrelange Verhandlungen der Tarifpartner vorangegangen waren, hin. Mit Herrn Ltd. Verwaltungsdirektor Heinz-Peter Bergauer stünde ein äußerst kompetenter Referent zur Verfügung, der sachkundig diese komplexe Thematik anschaulich vermitteln könne.

BBB Schulung Entgeltordnung München BBB-Chef Rolf Habermann (vorne links) bei der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der BBB-Schulung. Rechts neben ihm Referent Ltd. Verwaltungsdirektor Heinz-Peter Bergauer.